Im Alltag Zuhause ist der Strom nie Mangelware. Steckdosen hat man in den eigenen 4 Wänden wie Sand am Meer, unterwegs schaut dies schon ganz anders aus. Blickt man auf unsere Erfahrungen mit dem Strom, so hat man auf Trekkingtouren im Sarek erst recht keine Stromquellen zur Hand und muss sich die Rucksäcke zuvor in der Zivilisation mit Ersatzakkus füllen, beim Radreisen auch schon in Deutschland ist man in der Regel nur eine Nacht auf dem Zeltplatz gewesen und hatte in der Regel nicht das benötigte Stromkabel im Camping dabei. Als Camper verhält sich dies bei uns oft genauso, wodurch wir nun uns einem neuen Experiment widmen: Solarstrom für unterwegs.

Auf den Messen hatten wir immer Solarpanels entdeckt, die entweder schwer oder sperrig waren. Bei der Marke Brunton haben wir nun ein Modell entdeckt, dass deutlich interessanter ist, als es in den Katalogen meist rüber kommt.

Brunton Solar-Faltmodul 5W

IMG_0254

Das Brunton Solar-Faltmodul 5W bietet Solartechnik für den Einsatz fern der motorisierten Fortbewegung an. Es ist klein, es ist leicht und hat darüber hinaus noch mehr zu bieten.

Es ist mit einem Preis unter 80 € ein sehr preiswertes, kompaktes Solarmodul mit polykristallinen Zellen. Eingebettet sind diese Solarzellen in Hardbacks. Dadurch ist es zwar etwas starr und nicht ganz so flexibel, dafür ist es wiederum auch etwas stabiler um es irgendwo an der Zeltwand aufzuhängen, abzulegen oder auch nur baumeln zu lassen.

IMG_0255

Das Solarmodul von Brunton lässt sich schön auf ein Packmaß von 23 x 11 x 2,5cm zusammenfalten. Sicherlich gibt es kleinere und deutlich größere, gemäß dem ersten Eindruck über die auf dem Markt erhältlichen Modelle ist es in seiner Preisklasse jedoch das interessesanteste gewesen und zugleich auch noch leistungsstark. Geöffnet wäre das Faltmodul 5W ca. 70 x 23 cm groß.Durch die Ösen kann man das Panel unterwegs gut am Trekkingrucksack befestigen oder beim Radfahren auf den Radtaschen ausbreiten und so während der Fahrt Solarstrom produzieren.

Tragen muss man es und wenn man es nicht trägt, dann muss es irgendwo in der Radtasche verschwinden. Für letzteres ist das Packmass interessant, für das erst genannte Szenario das Gewicht. Das Solar Faltmodul 5 W wiegt hinnehmbare 420g und ist so auch kein unnötiger Gewichtstreiber.

IMG_0256

Wirft man einen Blick auf die Anschlüsse, so fällt das Auge auf den einzelnen USB-Ausgang. Dieser bietet eine Leistung von 5V/1A. An einem wolkenlosen Sommer-Sonnentag könnte man in der Theorie in Mitteleuropa bis zu 35Wh mit dem Solarmodul erzielen. Wir werden dieses Modul nun im Zillertal im nächsten Monat für das Laden von Smartphone und GPS-Gerät nutzen und testen. Theoretisch kann man aber auch alles andere damit aufladen, sofern man den USB-Anschluss auf das jeweils andere Format umwandelt.

Fazit:

Sicherlich sind 5V/1A im Vergleich zu den Leistungen deutlich teurer Panels nicht viel, wenn man jedoch z.B. nach 3,5 h wieder ein volles Smartphone besitzt, wäre dies jedoch für unsere Unternehmungen schon ein Schritt nach vorn zu einem Kurs, der sich durchaus sehen lässt. Im Shop der Biwakscharte gibt es „Eure“ zukünftige Energieversorgung  für unterwegs von Brunton bereits für 72,95 €.

Brunton Explorer USB 5V - Einen Blick auf das flexible Solarpanel geworfen
Sicherlich sind 5V/1A im Vergleich zu den Leistungen deutlich teurer Panels nicht viel, wenn man jedoch z.B. nach 3,5 h wieder ein volles Smartphone besitzt, wäre dies jedoch für unsere Unternehmungen schon ein Schritt nach vorn zu einem Kurs, der sich durchaus sehen lässt. Im Shop der Biwakscharte gibt es "Eure" zukünftige Energieversorgung für unterwegs von Brunton bereits für 72,95 €.
1. Eindruck55%
Gewicht58%
Leistung60%
Preis67%
Lieferumfang49%
Pro
  • - für Smartphones optimal
  • - relativ günstig
Contra
  • - geringer Lieferumfang
58%Overall Score
Reader Rating: (0 Votes)
0%

Leave a Reply

Your email address will not be published.