1. Eindruck90%
Bedienung90%
Preis-/Leistung100%
Brennstoffkosten75%
Pro
  • Bedienbarkeit
  • Größe & Gewicht
  • Preis-/Leistung
Contra
  • hohe Nebenkosten (CV 470)
89%Overall Score
Reader Rating: (0 Votes)
0%

Rückblickend betrachtet gab es wohl keinen Campingurlaub, bei dem wir nicht einen Grill dabei hatten. Ist man motorisiert mit Auto oder Bulli darf es gern eine komfortablere Lösung geben, beim Radwandern ist es eher die kleine und kompaktere Variante. Für unsere motorisierten Campingurlaube haben wir uns nun einen neuen Grill ausgesucht. Nach vielen Holzkohlegrills ist es nun ein kleiner Gasgrill geworden, den man auch fern vom Camping locker zum Barbecue im Stadtpark verwenden kann.

Campingaz® 1 Series Compact

Campingaz 1 Series Compact EX CV - Praxistest Bild 005 - Kopie

Viele Hersteller der großen Grillwagen haben auch kleinere Serien, die sich ideal zur Benutzung auf Balkonen, für Picnics oder zum Camping eignen.  Von Campingaz® haben wir uns die 1 Series Compact genauer angeschaut. Teil der Serie sind zwei verschiedene Modelle, der 1 Series Compact LX R kann mit den blauen Campingaz® Butangasflaschen genutzt, unser Favorit, der 1 Series Compact EX CV hingegen mit den handlichen Campingaz CV Gaskartuschen betrieben werden. Von beiden Modellen finden wir den 1 Series Compact EX CV zweckmässiger, da man seine Gaskartusche auch noch für den beim Camping mitgeführten Campingkocher verwenden und man ihn mit der deutlich kleineren und leichteren Kartusche beim Barbecue leichter transportieren kann. Der LX R ist mit seinen Butangasflaschen eher etwas für den stationären Einsatz auf dem Campingplatz oder auf dem Balkon.

1 Series Compact EX CV

Zu groß für den Biketransport, trotzdem ist der 1 Series Compact EX CV optimal, wenn man etwas Platz in seinem Auto oder Bulli hat. Der Tischgrill bietet einige interessante Vorzüge.

Vor Jahren hatten wir mit dem Campingaz Bistro Activ und einer optional erhältlichen Grillplatte experimentiert,  mangels ordentlichen Windschutz und vielleicht auch zu wenig Power sorgte die Kombi jedoch eher für Frust. Es dauerte schlicht zu lange, bis das Fleisch oder die Würstchen bruzzelten. Mit dem Deckel vom 1 Series Compact Tischgrill hat man nicht nur einen optimalen Schutz vor Wind, mit dem integrierten Tragegriff bekommt man jedoch auch einen leichteren Transport geboten. Trotz seiner 10 kg lässt sich der Kocher locker an einer Hand tragen.  Power hat der Tischgrill durchaus, gut sicht- und ablesbar an der Temperaturanzeige auf dem Deckel. Ohnehin lässt der Tischgrill unterwegs nichts vermissen. Die Campingaz CV Gaskartusche hat man ruckzuck angeschlossen und mit der Piezo ist auch der Brenner schnell gezündet. Rein vom Zeitverbrauch ist der 1 Series Compact mit seinem einzelnen 2,5 kW Brenner zügig bei der gewünschten Temperatur. Der heimische Gasgrill hat zwar deutlich stärkere Brenner, dafür ist er auch größer und wiegt auch umso mehr. Letztendlich ist uns unterwegs der schnellere und kräftigere Brenner nicht ganz so wichtig, denn hier grillt man sicherlich nicht ganz so opulent, wie Zuhause oder wer nimmt alles beim Camping direkt sein Zubehör wie Pizzastein und dergleichen mit?

Campingaz 1 Series Compact EX CV - Praxistest Bild 007 - Kopie

Die Grillfläche ist mit seinen 33 x 32 cm in der zweckmässigen Größe, denn einerseits bleibt der Grill noch schön kompakt, andererseits bleibt auch noch etwas Platz auf dem Grillrost für das Würstchen oder Steak der Gäste. Das Grillrost ist ein matt emailliertes Gusseisen. Leicht zu reinigen und zugleich schöner im Handling für diverse Grillrezepte. Wer übrigens Lust zum Grillen bekommt, findet z.B. auch schöne Anregungen in Form von Grill-Rezepte bei Campingaz® selbst.

Fazit

Der 1 Series Compact EX CV von Campingaz® überzeugte in ganzer Linie im Campingurlaub. Blickt man zuerst auf die Anschaffungskosten, so ist man mit seinen 159,99 € UVP deutlich günstiger, als manch ein Konkurrenzprodukt. Wählt man den Vergleich zu einem Q1200 von Weber, so ist dieser mit 349 € bei minimal größerer Grillfläche und Brenner mehr als doppelt so teuer. Man ist geneigt zu sagen, er ist ein guter und solider Gasgrill für den kleinen Geldbeutel.

Knackpunkt sind hier jedoch die Gaskartuschen, denn eine CV 470 Plus kostet 11,50 € (1 kg = 25,56 €). Wer selbst Zuhause Gas für den Grill verwendet und diese z.B. aus den 5 bzw. 11 kg Flaschen bezieht, ist ein anderes Preisniveau gewohnt. Für den häufigen Gebrauch wäre daher wohl der LX R interessanter, denn hier wäre z.B. bei der R 907 Gasflasche ein Inhalt von 2750 g nutzbar, wo man im Internet für die Wiederbefüllung schon einen Wert von 9,82 EUR pro Kilogramm entdecken kann. Unterm Strich somit deutlich günstiger im ständigen Einsatz. Wer die 1 Series Compact wie wir genauso interessant findet, sollte sich daher vorher Gedanken machen, wie und wie oft man Tischgrill nutzen mag. Für den kleinen Balkon wäre es daher sicherlich der LX R.

Den 1 Series Compact EX CV haben wir für unseren Test von Campingaz zur Verfügung gestellt bekommen, man muss aber auch sagen, dass wir ihn neutral betrachtet haben und er vielleicht sogar aufgrund unserer Erfahrung mit den Produkten eher besonders überzeugen musste. Lässt man die Kartuschenpreise mal außen vor, so ist das Gebotene vom Tischgrill perfek, ebenso das normalerweise gebotene Preisleistungsverhältnis.

About The Author

In der frühen Kindheit war man bereits mit Wohnwagen bzw. Zelt unterwegs auf den Campingplätzen in Europa. Auf ZeltKocher widme ich mich in der Redaktion nun vorzugsweise dem Thema Camping mit Zelt oder "Bulli", der typischen Campingausrüstung und natürlich mit Blick auf die Annehmlichkeiten, die das Camping so mit sich bringen, wo man hier nun nicht mehr so ausgeprägt auf das Gewicht der Ausrüstung achten muss.

Leave a Reply

Your email address will not be published.