Impressionen vom Naturcamping auf Spiekeroog

Am vergangenen Wochenende waren wir zu Gast auf dem Zeltplatz Spiekeroog. Camping in Ostfriesland besitzt immer etwas Besonderes, da man sich inmitten einer einzigartigen Natur befindet. Im vergangenen Jahr zog es noch auf dem Festland den Nordseeküstenradweg entlang, nun war Inselurlaub geplant. Mit dem Zeltplatz auf Spiekeroog haben wir uns für Euch wohl einen der schönsten Naturzeltplätze Europas angeschaut.

Zeltplatz Spiekeroog

Im niedersächsischen Wattenmeer sich befindend, ist Spiekeroog eine der ostfriesischen Inseln, die zwischen Langeoog und Wangerooge liegt. Der Zeltplatz selber ist ca. drei Kilometer abseits des Dorfkerns der Insel. Man liegt mit seinem Zelt direkt hinter den Dünen, wo wiederum der Zeltplatz über einen eigenen Strandabschnitt verfügt. Ausgestattet mit einem Kiosk für Euren täglichen Bedarf an Brötchen und Getränken, dem zentralen Grillplatz für das sommerliche grillen und natürlich auch ein Bolzplatz, lassen wohl kaum einen Wunsch offen. Beachten solltet Ihr jedoch, dass der gesamte Zeltplatz in einem Dünenbereich sich befindet und dementsprechend lange Heringe empfohlen werden. Spezielle Sandheringe sind nicht unbedingt notwendig. Wie man auf den Bildern sieht, hatten wir das Eureka Wicki Up 4 SUL dabei.

Für das Aufstellen eines Zeltes wird ein Grund- und Personenentgelt erhoben, deren aktuelle Preise Ihr jedoch auch bei den offiziellen Stellen erfragen könnt. Gemäß unserem Netzfund sind wohl die aktuellen Preise:

Zelte bis    10 qm Nutzfläche: 4,00 EUR Personenentgelte: 0 – 5 Jahre: kostenlos
Zelte bis    20 qm Nutzfläche: 6,00 EUR Personenentgelte: 6 – 14 Jahre: 4,00 €
Zelte bis    30 qm Nutzfläche: 8,00 EUR Personenentgelte: ab 15 Jahre: 6,00 €
Zelte über 30 qm Nutzfläche: 10,00 EUR

Der Zeltplatz ist vom 01. Mai – 14. September geöffnet.

Leave a Reply

Your email address will not be published.