Im Juli treten Radprofis zur 63. Österreich-Radrundfahrt (03.–10.07.11) an. Die zweite Etappe führt die Teilnehmer auf das Kitzbüheler Horn (05.07.11), den steilsten Radberg Österreichs. Mit bis zu 22,3 Prozent Steigung ist das Horn die Königsetappe des Rennens und eine der härtesten Prüfungen im internationalen Profiradsport überhaupt. Wenige Stunden bevor die Profis auf das „Alpe d’Huez“ Österreichs radeln, nehmen Hobbyathleten die Strecke in Angriff. Mit etwa 800 Teilnehmern ist die „Krone Kitzhorn Challenge“ (04.07.11) eines der größten Jedermann-Bergradrennen Österreichs.

Bild: Kitzbühel Tourismus

Bild: Kitzbühel Tourismus

In der Gamsstadt Kitzbühel halten sich Radsportfans auch abseits der Radevents gut im Sattel: Rennradfahrer kämpfen sich über 14 neue Strecken mit über 1.200 Kilometern Gesamtlänge. Die Panoramastraße auf das Kitzbüheler Horn ist mit einer permanenten Zeitmessanlage und vielen Übersichts- und Infotafeln ausgerüstet. Für Mountainbiker und Radwanderer gibt es 800 Kilometer Radwander- und Mountainbikestrecken entlang romantischer Flüsse, auf Forst- und Almwegen.

 

KitzAlpBike ist das Mountainbike-Event Österreichs

Bild: Kitzbühel Tourismus

Bild: Kitzbühel Tourismus

Hobbymountainbiker treffen sich Ende Juni in Kitzbühel. Beim 16. KitzAlpBike (29.06.–03.07.11) stehen von Mittwoch bis Sonntag Hillclimbs, City Cross, Kinderbewerbe und eine große Bike- und Modenschau auf dem Programm. Die größte Herausforderung ist der Marathon über 88 Kilometer und 3.800 Höhenmeter, der auch den weltberühmten Hahnenkamm und die berüchtigte Mausefalle mit einschließt. Die Light-Distanz (24 km, 800 Höhenmeter) ist die ideale Einstiegsroute für ambitionierte Bergradler. Kondition und Ausdauer verlangt aber bereits die 45 Kilometer lange Runde mit über 2.000 Höhenmetern. Die Bike Fashion Show präsentiert in der Kitzbüheler Innenstadt die neuesten Trends in der Fahrradbekleidung. Der Hahnenkamm-Moderator Stefan Steinacher, Musik und spektakuläre Mountainbikestunts der „Flying Bike Boys“ sorgen dafür, dass auch die Zuseher auf Touren kommen.

Bilder & Quelle: Kitzbühel Tourismus

Leave a Reply

Your email address will not be published.