VARTA Indestructible 5 Watt LED Lantern 3D – Outdoor-Laterne im Test

1. Eindruck71%
Gewicht31%
Leistung73%
Preis68%
Pro
  • leicht zu bedienen
  • robust
  • ausreichend hell
Contra
  • schwer
  • wuchtig
61%Overall Score
Reader Rating: (0 Votes)
0%

Es werde Licht und dies sogar recht viel mit unserem heutigen Testprodukt!

Man kann sich unterwegs auf eine Vielzahl von Möglichkeiten Licht machen. Es gäbe da die Stirnlampen, die vorallem in Bewegung ihre Vorteile haben und eben auch die Laternen, die wir meist immer dann verwenden, wenn man einen bestimmten Raum vorm Zelt oder Wagen konstant ausleuchten mag. Natürlich ist so eine Laterne auch bei Kanutouren oder anderen Outdoorunternehmungen interessant und so entschieden wir uns vor einiger Zeit die Gelegenheit zu nutzen, mal wieder eine VARTA Consumer Lampe zu testen.

Mit der neuen 5 Watt LED Lantern 3D hat man streng genommen nicht gerade das Leichtgewicht in der Hand und auch nicht das Packmasswunder, die Lampe ist aber dadurch interessant, dass sie mit 5 Watt LED und Reflektortechnik ein wahres Lichtwunder verspricht. Gründe geniug sie Euch mal vorzustellen.

VARTA Indestructible 5 Watt LED Lantern 3D im Praxistest

VARTA Indestructible 5 Watt LED Lantern 3D im Praxistest

VARTA Indestructible 5 Watt LED Lantern 3D im Praxistest

Auch hier hat man sicherlich wieder die Situation, dass man so eine Laterne nicht bei VARTA vermutet hätte. Inzwischen baut die Marke unter dem Begriff „Indestructible“ sehr interessante Modelle, die nicht nur Outdoorenthusiasten ansprechen werden.

Mit der VARTA Indestructible 5 Watt LED Lantern 3D haben wir wohl die bis dato größte Laterne im Test und so ist natürlich auch erst einmal die Skepsis groß. Der Durchmesser vom Leuchtkopf beträgt z.B. schon 94,00 mm und das bei einem Gesamtgewicht von 1059 g. In Relation dazu natürlich auch, der Vergleicht mit Trekkingzelte, die selbst kein Kilogramm mehr wiegen müssen. Es liegt also nicht fern, wenn man behaupten würde, dass die Lampe wohl nie auf Trekkingtouren mitkommen würde.

Hunger nach drei High Energy D (Mono D) Batterien

Hunger nach drei High Energy D (Mono D) Batterien

Innerlich häufen sich auch die Punkte, die man wohl skeptisch beäugen wird, denn mit Blick ins Innere offenbart die Laterne den Hunger nach drei High Energy D (Mono D) Batterien. Denkt man hierbei im gleichen Atemzug an die anderen Elektronikartikel für unterwegs, so summieren sich nun die verschiedenen Arten von Batterien. Die 5 Watt LED als Lichtquelle will aber auch Energie bekommen und so muss man sich wohl auf diese Batterieart einlassen, wenn man es unterwegs hell haben will. Durch die Energiequelle kommt die Laterne im Idealfall auf eine Leuchtdauer von bis zu 300 Stunden. Auch hier wiederum der Vergleich mit positivem Ende für die VARTA Laterne, denn auf Trekkingtouren hat man wiederum auch selten Lampen im Einsatz, die überhaupt ansatzweise diese Leuchtdauer erreichen würden.

Hell wird es...

Hell wird es…

Wie hell man es dabei hat, dass offenbart schon der Wert von 280 Lumen. Es gibt drei verschiedene Licht-Modi, von 280 (stark), über 110 (medium), bis hin zu immer noch 32 Lumen (energiesparend). Interessant ist dabei aber sicherlich nicht nur die Lumenanzahl sondern auch die Technik und so sorgen z.B. die 6 Hochleistungs-LEDs in der Laterne im Verbund mit einer speziellen Reflektortechnik dafür, dass man im Umkreis von 13 Metern noch Licht strahlen kann. Natürlich sei hier aber auch erwähnt, dass man am Rande des 13 Meter Radius nur noch 0,25 Lumen laut VARTA vorfindet und man dort zwar sich orientieren, aber eben nicht mehr problemlos lesen kann.

Lichtkegel bei Platzierung auf einer Wiese

Lichtkegel bei Platzierung auf einer Wiese

Während das Gewicht beim Blick auf die Transportierbarkeit nicht so gut ankommt, punktet es natürlich mit Blick auf die Robustheit, die mit dem Gewicht sehr eng miteinander verbunden ist. Für maximale Haltbarkeit besitzt die Campinglaterne ein besonders verstärktes Gehäuse. Getestet wurde die Laterne von VARTA im Bezug auf die Robustheit unter härtesten Bedingungen z.B. wurde es durch Temperatur-Schocktest geprüft. Eine sichere Fallhöhe von 4 m ist von Seiten des Herstellers garantiert. Damit die Laterne jedoch gar nicht erst fallen muss, findet man einen integrierten Haken im Leuchtensockel zum Aufhängen bzw. einen stabilen, aufklappbaren Handgriff, der im Gehäuse praktisch und geschützt umgelegt werden kann. Nach IPX7 wäre die Laterne auch wasserdicht.

Lichtkegel beim Tragen am Henkel

Lichtkegel beim Tragen am Henkel

Fazit

Unser Testfazit baut auf mehreren Praxistests auf, wobei hier diese Tests gar nicht unterschiedlicher sein können. Beim Camping konnte die Laterne in der eigentlichen Testumgebung zeigen, wie gut sie im Dauereinsatz funktioniert und wie die Lichtausbeute wäre. Bemängeln könnte man vielleicht die Größe und das Gewicht im Verhältnis zur Lichtausbeute, aber das Licht, dass die Laterne nun ausstrahlt konnte im Praxistest mehr als überzeugen. Wer also unterwegs ist und muss dabei nicht auf Gewicht und Packvolumen achten, wird die Laterne lieben.

VARTA Indestructible 5 Watt LED Lantern 3D im Praxistest

VARTA Indestructible 5 Watt LED Lantern 3D im Praxistest

Im professionellen Einsatz wurde die Laterne nun auch getestet und auch hier gab es erst Skepsis, danach aber viele Fans. Ob nun beim Ausleuchten der Baustellen, als Strahler beim Lampenanbringen unter der Decke oder eben als Arbeitsleuchte für viele andere Arbeiten, konnte die Laterne begeistern.

Die VARTA Indestructible 5 Watt LED Lantern 3D ist eine Anschaffung, die sich nicht nur für den Outdooreinsatz lohnt.

About The Author

In der frühen Kindheit war man bereits mit Wohnwagen bzw. Zelt unterwegs auf den Campingplätzen in Europa. Auf ZeltKocher widme ich mich in der Redaktion nun vorzugsweise dem Thema Camping mit Zelt oder "Bulli", der typischen Campingausrüstung und natürlich mit Blick auf die Annehmlichkeiten, die das Camping so mit sich bringen, wo man hier nun nicht mehr so ausgeprägt auf das Gewicht der Ausrüstung achten muss.

Leave a Reply

Your email address will not be published.